PERSONAL INFORMATION

La mia foto
My name is Veronica, I'm a licensed tour guide of one of the most fascinating Regions of Italy. Campania. My job offers me the great and unique opportunity to share my love and passion to the italian heritage with everyone that is interested. I provide private tours, tailor made experience and unique excursions. The sights that I visite with my clients are the archeological sites of Pompeii Herculaneum and Oplontis, the incredible town of Naples with her milleniar history, the famouse AmalfiCoast and the shining Island of Capri. My real passion are the hidden treasures of my land, so if you are a looking for a "explore and live like a local" experience, I'm the right guide for you

lunedì 16 marzo 2020

16 Marzo das Atrium das Herz der Domus





Das Atrium das Herz der antiken Domus



Schon im Vestibulum protzte man, mit Statussymbolen wie, wunderbare Mosaikteppiche oder atemberaubende Fresken, das Atrium hingegen war das wirkliche Zentrum der Domus. Der Ort des privatem Zusammenkommen

Atrio Tetrastilo Casa dei Ceii


Die Etymologie des Wortes ist unsicher, es könnte von „ater“, das lateinische Wort für „dunkel“ abstammen denn hier hatte man in vorheriger Zeit Küche und Ofen, oder es könnte vom Altgriechischem abstammen, Zum Himmel offen.
Heute sind die Atria durch das Impluvium und Compluvium charakterisiert, eine Öffnung im Dach, und eine Wasserauffangstelle mitten im Raum und das Regenwasser aufzufangen, das in die unterliegende Cisterne bringt.
Das Compluvium ist wesentlich grösser damit wahrscheinlich auch bei Wind wenig Regenwasser außerhalb dieser Öffnung fiel. Die Dekorationen dieser Architektonischen Elemente sind atemberauben. Sehr schön sind z.B das Impluviums des Hauses des Holzseparet und des „sannitischen „ Hauses in Herkulaneum.
Das Vestibulum und das Atrium sind nicht nur verbunden, sie stellen eine direkte Weiterleitung der Begegnung des Besuchers mit dem Besitzer.

Stellen wir uns vor wir stehen vor einer Domus,
Obelio Firmo
Wir wollen hereintreten, und schon im Vestibulum treffen wir auf eine Mosaik, z.B den  „Cave Canem“ Achtung vor dem Hund, wir können natürlich lächeln und getrost hineingehen, aber schon hier erfahren wir etwas über den Besitzer, er spricht Latein, er mag Hunde, und er möchte dass wir eine Nachricht lesen bevor wir in sein Haus hereintreten, d.h wir gehen mit gesenktem Haupt in dieses Haus hinein. Wir nehmen eine Körperhaltung die Achtung und Respekt zeigt.
Wir im vorherigen Artikel beschrieben finden wir viele „Nachrichten“ im Vestiubulum die den Besucher vorbereiten wie  SALVE LUCRUM oder das sehr ofte benutzte AVE, wie vor dem Vestibulum des Haus des Fauns .
Danach gelangen wir endlich ins Atrium der Raum im dem das Licht vom Zenith hereindringt. In diesem Raum aber haben wir es nicht mit Eyecatcher zu tun, nicht mit Elementen die den Besucher erschrickt oder stauenen laesst, nein wir haben ein Thema das verfolgt und wiederhohlt wird. Eine dekorative Melodie gamacht von hunderten und hunderten Elementen, eine komplett andere Art der Malerai, denn in diesem Raum, lebt taeglich unabhaengig vom kommen und gehen der Besucher die Familie, die sich eben jeden Tag an der Dekoration freut.
Natürlich war dieser große Raum nicht lehr wie wir in heute sehen, sondern möbliert mit Scharanken an den Wänden und  Regale wie auch den klassischen Webstuhl.
Oft sehen wir einen Marmortisch mittem im Atrium die s.g Cartibulum
Casa Principe di Napoli
Ein Austellungstisch wo die Familie die schoenste Stueck der eigenen Kunstkollekton exponiert, wie Silber oder Glasschalen
Wir finden drei Arten von Cartibulum in den Ausgrabungen
Sehr frequent ist Rechteckiger Tisch mit 2 großen dekorierten Standbeinen ( Haus des Prinzen Neapels).Seltener dahingegen ist das Cartibulum mit 4 Beinen, der größte Anteil sind jedoch die  einbeinige Tische die Monopodia

Cassaforte Obelio Firmo
Die reichtsten Familien plazierten sogar ihre Schatztruhe im Atrium, damit jeder der hereinkam, sie sah( Haus der Vetti/ Haus Obelius Firmus)

Die Form dieses Raumes ist äußerst wichtig. Von Vestibulum konnte man über das Atrium direkt in das Tablinium sehen und von dort aus wenn vorhanden direkt in den Garten, wo perspektivisch zum Eingang des Atrium das Architektonische Heighlight des Hauses war, oft eine monumentaler Brunnen mit Wasserfall.  Keine Zwischenwand unterbricht den Blick des Besuchers, somit erscheint das Haus nicht nur viel grösser, sondern der zweite wichtige Faktor für diese Architektur ist die Durchlüftung der Räume. Die zentrale Perspektive ist auch ein Luftkorridor. Die Strömung der Brise, der Lüftung wird nie unterbrochen.
Casa del Menandro
Die Hauser waren viel dunkler als wir es heute gewohnt sind, deswegen rate ich immer bei dem  Besuch der Ausgrabungen, mindestens eine Domus mit rekonstruiertem Dach zu bewundern, denn nur so ist es möglich die wirkliche Perfektion der im Detail durchdachte Architektur der Antike zu bewundern. Die Häuser waren somit frisch und durchlüftet.
Die schoensten Atria in Pompeii  fuer mich sind:
Das Atrium des Hauses der Vetti, mit seiner fast komödiantischen Darstellung der Cupide
Das Atrium des Haus von Marco Lucrezio Frontone (mein absolutes Lieblingshaus)
Das Atrium des Haus des Menanders mit seinen nilotischen Szenen die die meisten Besucher gar nicht sehen

Und Morgen spazieren wir in das Tablinium
Casa dei Vetti Dettaglio
Casa dei Vetti Dettaglio
Casa dei Vetti Dettaglio




Nessun commento:

Posta un commento